ruben aubrecht   |  
arbeiten  |  ausstellungen  |  cv  |  kontakt
de / en
15 × 15 km
2020, Serie von 25 Fotografien, 45 × 30 cm

In einem 15 x 15 km großen Gebiet etwas außerhalb von Berlin wurden sämtliche Mobilfunksendemasten fotografisch dokumentiert. Die 25 Fotografien zeigen schlichte, rein funktionale Bauwerke, die selbst in den entlegensten Gebieten die Endgeräte der Benutzer*innen mit Daten und Informationsflüssen versorgen. Inmitten von Wäldern, Wiesen und Äckern bilden sie die Zugangspunkte zu jenem weltumspannenden Netz an unterirdischen Leitungen und Rechenzentren, die uns jederzeit und allerorts mit digitalen Inhalten versorgen.

Für die 25-teilige Arbeit hat der Künstler ein Planquadrat von 15 × 15 Kilometern an einem nicht näher definierten Ort außerhalb von Berlin bestimmt und alle Sendemasten in diesem Areal fotografisch dokumentiert. Als graue Beton- oder Stahlkonstruktionen wirken diese meist freistehenden Architekturen wie Fremdkörper inmitten idyllischer Landschaften, wo sie die Endgeräte der Benutzerinnen und Benutzer auch noch im entlegensten Winkel mit Daten und Informationsflüssen versorgen: „Janusköpfige Gebilde“, wie Ruben Aubrecht es formuliert, „die unbegrenzten Zugang zu Wissen und Information versprechen und gleichzeitig Instrumente der totalen Kontrolle sind.“ Die standardisiert frontal aufgenommenen Farbfotografien der Serie führen schon allein aufgrund ihrer Konzentration in einem recht überschaubaren Areal von nur 225 Quadratkilometern vor, wie massiv die Infrastruktur ist, die wir benötigen, um uns jederzeit und allerorts durch das digitale Netzwerk zu klicken.

(Aus der Presseaussendung "If I subtract all the time I have spent uselessly surfing the Internet, it could still be 2016", Text von Franz Thalmair)